Fortschritt wählen!

 

Stadtentwicklung

Erfassung aller privaten und kommunalen Flächen, die
- die unbebaut sind,
- die umgewandelt oder
- entsiegelt werden könnten

mit dem Ziel eines übergreifenden Zukunftskonzeptes zur
- verbindlichen Schaffung einer bürgerfreundlichen Stadt
- konsequente Verdichtung und Herstellung von atmenden Freiräumen
- Begrünung und Sicherung der Frischluftschneisen

damit schaffen wir
- Klarheit für Grundstückseigentümer zu Optionen und Potentialen ihrer Liegenschaft - Ausgewogenheit zwischen bebauten und unbebauten Flächen

Raus aus dem Entwicklungsstau – Umsetzung längst anstehender Projekte! Tempo!

Rosenheimer Norden – Anbindung Marienberger Straße an die Westerndorfer Straße, damit Wohnungsbau ermöglichen
- Bahnhofsgelände Süd
- Vollendung Bahnhofsgelände Nord
- Achse Bahnhof – Innenstadt
- Gestaltung der Stadtränder
- Sicherung der Grüngürtel

 

Wohnstandort stärken

- aktive Flächenvorratspolitik
- Nachverdichtung
- Baulücken mobilisieren
- Dachgeschoss-Aus- und Aufbauten
- Leerstände reaktivieren

Zukunftsfähige Konzepte realisieren:
- alternative Wohnformen
- nutzungsflexible Immobilien
- innovative Einheimischenmodelle
- signalgebende Unterstützung genossenschaftlichen Bauens
- Zusatznutzung von Dachflächen konsequent aktivieren
- Sicherung von Teilen des Wohnraums auf Dachflächen für das Gemeinwohl

durch
- maximales Abgreifen staatlicher Fördergelder
- schnellere Genehmigung von Bauanträgen
- innovative Bauleitplanung

damit
- kann die Stadt auf eigenem Grund erschwinglichen Wohnraum schaffen
- wird Eigeninitiative von Bürgern gefördert – selber bauen!

 

Zukunftsfähige Mobilität mit allen Verkehrsmitteln

Individuelle Mobilität muss erhalten bleiben, für Radfahrer, Autofahrer, Fußgänger und Nutzer von Bus und Bahn.

- Schwerlastverkehr raus aus der Stadt!
- Verkehrswege entflechten
- sichere Schulwege schaffen
- Dialog zu einer landschafts- und menschenverträglichen Anbindung an den Zulauf zum Brennerbasistunnel weiterführen

Radverkehr
- Sicherheit und Durchgängigkeit der Radwege herstellen
- Fahrrad-Infrastruktur deutlich verbessern: Stellplätze, Ladestationen, Navigations-App

ÖPNV
- Buskarte Stadt und Land im Verbund
- Verbesserung und Ausweitung des Liniennetzes
- Trennung des Linienverkehrs vom Schulbus
- Park & Ride System an den Haupteinfallsstrecken in die Stadt
- Komfort und Informationsqualität im ÖPNV deutlich erhöhen
- lückenlose Barrierefreiheit im ÖPNV herstellen
- Stadtbus im Verbund mit Meridian und Südostbayernbahn
- pendler- und anliegerfreundliches Parkraummanagement in der Innenstadt

Keine wertvolle Lebenszeit im Stau verbringen!

 

Umwelt . Energie . Klimaschutz

Bauliche Nachverdichtung und Entwicklung erfordert eine koordinierte, übergreifende Planung einen Ausgleich durch
- mehr Grün
            auf dem Boden (Parks, Gärten, Randstreifen)
            an den Fassaden
            auf den Dächern

- mehr Blau
            freigelegte Gewässer
            Retensionsflächen für Starkregenereignisse sind Aufenthaltsräume!

- Landschaftsschutzgebiete erhalten, insbesondere beim Eisstadion
- Schaffung und Sicherung von Frischluftschneisen
- Erhalt der landwirtschaftlichen Strukturen im Stadtrand-Bereich
- Mehr Bäume in die Stadt: PublicPrivatePartnership - Bürger stellen Baumfläche zur Verfügung – die Stadt spendiert den Baum
- dezentrale Energiegewinnung
- Analyse der Potentiale privater und kommunaler Liegenschaften zur
  Erzeugung und Nutzung alternativer Energien: Solarstrom und Wasserstoff
- Aktivierung der Stadtwerke und der Verwaltung zur Unterstützung privater Initiativen für Energiegewinnung und -einsparung
- kommunale Liegenschaften systematisch prüfen und kartieren hinsichtlich der Potentiale für
            - Photovoltaik
            - Solarthermie
            - Begrünung von Fassaden und Dächern
            - Verwendung nachhaltiger Baustoffe
            - Nachverdichtung (Aufstockungen, Dachgeschossausbauten)
- Verstärkung des kommunalen Klimamanagements
- Verbleib der Versorgungseinrichtungen in öffentlicher Hand
- zukunftssichere Wasserversorgung durch Erschließung eines neuen Fördergebietes
- Veranstaltungen klimafreundlich optimieren
            - Mehrweggeschirr mit Pfand
            - Spülmobile einsetzen           

 

Wirtschaftsstandort Rosenheim

Die Einkaufsstadt Rosenheim braucht einen attraktiven und starken Einzelhandel!

Stärkung des Einzelhandels und der örtlichen Nahversorgung
- Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Stadt
- gezielt gesetzte Erlebnisfaktoren
- innovatives Parken und Einkaufen mit BonusApp
- Sitzbänke und Stühle im Zentrum – ohne Konsum
- freies WLAN
- Sauberkeit und Sicherheit, „Nette Toilette“
- Barrierefreiheit, insbesondere auf dem Max-Josefs-Platz Tempo!
- Anreize für ein umweltbewusstes Verhalten von Bürgern und Betrieben
- Fairen Handel
- aktives Aufgreifen von innovativen Initiativen der Handelsketten
- gemeinsame Plattform für Handel und Dienstleistung, um sich mit den neuen Medien darzustellen

Förderung des Stadttourismus
- Ausstellungsangebote
- Infrastruktur für Fahrradtouristen
- Stellplätze für Wohnmobile
- günstige Übernachtungsangebote für Familien
- Jugendherberge

Die Wirtschaftskraft der Stadt muss abgesichert, zukunftsfähige Arbeitsplätze geschaffen und erhalten werden!

Erhalt des leistungsstarken Gewerbestandortes
- aktive Unterstützung von Existenzgründungen
- Entwicklungsmöglichkeiten für bestehende Betriebe schaffen
- Rosenheimer Handwerksfirmen in Vergabeverfahren einbinden
- effiziente Nutzung der vorhandenen Gewerbeflächen
- flächenschonende Bauleitplanung

Rosenheim wird vielfältig, robust und damit zukunftsfähig!
- Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Freie Berufe
- Energieeffizienz auf allen Ebenen
- Technologie-Offenheit
- Fair Trade
- Regionalität
- größtmögliche Selbstverantwortlichkeit der Akteure

Bildung . Kultur . Sport

Bildung

Hochschule
- Entwicklung des Campus der Technischen Hochschule Rosenheim unterstützen
- Integration der Studierenden in die Stadtgesellschaft
- zukunftsorientierte Verknüpfung von Hochschule und Wirtschaft Tempo!
- Wohnraum für Studierende schaffen
- ÖPNV-Anbindung Hochschule / Umlandgemeinden verbessern
- Hochschulstraße entlasten, Anbindung der Marienberger Straße an die Westerndorfer Straße realisieren          

Schulen
- Kapazitäten der Grundschulen erweitern Tempo!
- Offenheit gegenüber der Diskussion um einen weiteren Sprengel und Neubau einer weiteren Grundschule
- Angebot für eine ganztägige Betreuung insbesondere für die unteren Klassen verbessern
- Inklusion: klares Bekenntnis zur gemeinsamen Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderung

Volkshochschule
- zielorientierte Erwachsenenbildung
- Verbesserung der räumlichen Situation

Kultur
- Breitgefächerte Kulturszene konsequent fördern
- Modernisierung und Erweiterung der Städtischen Galerie vorantreiben
- Freiflächengestaltung des Lokschuppengeländes vollenden
- Brauchtumsvereine als Wahrer der Identität der Stadtgesellschaft unterstützen
- Förderung der Musikschule

Sport
- Sportstätten erweitern und modernisieren
- Freie Sportangebote und Vereinssport gezielt fördern
- innovative Lösung für eine zweite Eisfläche durch einen städtebaulichen Ideenwettbewerb

Jugend
Attraktive Angebote für Jugendliche schaffen
- Dirtpark
- Skateanlage
- Beachvolleyballplatz
- Freie Sportangebote
- Einbindung der Jugendlichen in die Stadtentwicklung
- Freies WLAN

 

Solidarische Stadtgesellschaft

Ehrenamtliche Arbeit – Wertschätzung und Förderung des bürgerlichen Engagements in
- Rettungsdiensten
- Traditionsvereinen
- Kultur
- Sport
- Pflege
- Sozialarbeit
- Umwelt            

Integration – für eine multinationale Stadtgesellschaft
            - Neubürgern Chancen geben, Neubürger fordern
            - Wertschätzung kultureller Identität

Inklusion
Menschen aller Altersgruppen, mit und ohne Behinderung, sollen im Stadtraum sowie auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt bessere Teilhabechancen haben

Kinder
Für die Zukunft unserer Stadt kann nicht genug getan werden!
            - Anzahl der Hortplätze erhöhen
            - Verkehrssicherheit ernst nehmen, Maßnahmen zur Optimierung ergreifen

Jugend
            - öffentliche Plätze für Jugend öffnen und attraktiv gestalten
            - aufmerksame Berücksichtigung der Anliegen aus dem Jugendparlament
            - gezielte Einladung zur Teilnahme an Bürgerversammlungen
            - Unterstützung von Beratungsangeboten        
            - aufsuchende Sozialarbeit installieren

Familien
            - Familienwohnungen herstellen – mit vernünftigen Mieten
            - ganztägige Betreuungsplätze für alle Altersgruppen anbieten

Senioren in ihrer selbstbestimmten Lebensführung bestmöglich unterstützen
            - „Wohnraum für Hilfe“ – das Zukunftsprojekt mit voller Kraft anschieben
            - barrierefreien Wohnraum flächendeckend schaffen, für die Senioren von   
             heute und von morgen
            - barrierefreier Stadtraum – der Max-Josefs-Platz wird nutzbar für alle!

Frauen
Wir stehen ohne Wenn und Aber zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern –
und leben es in unserer politischen Arbeit vor!